Es geht los: Der Bauplatz für den Dorfladen ist geräumt

Am 10. Januar wurden die Hecken und Bäume auf dem zukünftigen Bauplatz neben dem Schlichtener Allwetterbad entfernt. Die Baufirmen werden in den nächsten Tagen mit dem Aushub, der Verlegung der Kanäle und der Fundamentlegung beginnen.

Der 10. Januar war für uns ein besonderer Tag. Denn wir haben heute den Bauplatz für unseren künftigen Dorfladen geräumt. Neben dem Schlichtener Allwetterbad in der Baierecker Straße wird unser Dorfladen entstehen. Da nun die Baufirmen anrücken war es notwendig, die vorhandenen Hecken und 2 Bäume zu fällen.

Voller Tatendrang trafen wir uns am Samstagmorgen 9 Uhr am Tatort ausgerüstet mit Motorsägen, Werkzeug, Leitern und allerlei weiterem Werkzeug. Mit dabei waren Gertrud Scharpf, Hedwig Wendt, Kurt Retter, Felix Liehr, Harald Wendt, Martin Schmidt, Reinhold Reinle, Kai-Uwe Andreas, Hans Scharpf, Joachim Aurenz und Matthias Hotzel. Unsere Befürchtungen, dass uns das Wetter mit dem angekündigten Sturm einen Strich durch die Rechnung machen könnte, bewahrheiteten sich glücklicherweise nicht.

Zuerst entfernten wir die Hecke und schafften eine Freifläche, um die Bäume sicher fällen zu können. Nach ungefähr einer Stunde war von der Hecke nichts mehr zu sehen. Ein scheinbar extra für uns in der Hecke deponiertes Bier mit unbekanntem Ablaufdatum ließen wir aus gesundheitlichen Gründen ungeöffnet.

Dann ging es dem ersten Baum am Fußweg hinter dem Bad an den Kragen. Die Spannung stieg, denn immer wieder machten uns Windböen zu schaffen und der Baum verspürte offensichtlich den Drang, in Richtung Bad zu fallen. Aber ein Seil und unsere vereinten Kräfte bezwangen seinen Willen und den Sturm und er verfehlte das Hallendach.

Danach filetierten die Motorsägen seine sterblichen Überreste und wir schafften Äste und Zweige auf den vorgesehenen Lagerplatz an der Straße.

Voller Tatendrang machten wir uns an den zweiten Baum vorne an den Parkplätzen und auch dieser stürzte gelenkt von unseren Seilen und geschickten Schnitten, ohne Schaden zu hinterlassen. Auch ihn befreiten wir vom Astwerk. Die Stämme schafften wir mithilfe des Traktors von Herrn Andreas aus dem Weg, denn diese werden uns schöne Bänke vor unserem Dorfladen bescheren.

Nach getaner Arbeit pünktlich und wie geplant um 12 Uhr genossen wir leckere Brezeln, Brötchen und Kuchen zubereitet von Frau Scharpf zusammen mit Getränken gestiftet und serviert von Frau Wendt.

Wir alle sind froh, diesen ersten, nun wirklich sichtbaren Schritt für unseren Dorfladen in Schlichten geleistet zu haben.

Hier einige Eindrücke unserer Aktion